Naturpark Pöllauer Tal

Genussregion Pöllauer Hirschbirne

 

 

Mit der Pöllauer Hirschbirne als Leitprodukt erstreckt sich der Naturpark Pöllauer Tal auf einer Fläche von 124 km2 im Oststeirischen Hügelland. Er begrüßt seine Besucher mit vielfältigen Wander- und Themenwegen, Kräutergärten und einer umfangreichen Tier- und Pflanzenwelt. Im Sinne der Philosophie „Schützen durch Nützen“ können Naturpark-Juwelen hautnah erlebt werden. Umgeben von seinem unverwechselbaren Landschaftsbild schmückt sich der Park seit 2006 mit der Auszeichnung Genussregion Pöllauer Hirschbirne.

 

Der Naturpark Pöllauer Tal in Kürze

 

Ausgezeichnete Kulturlandschaft: Oststeirisches Hügelland mit Streuobstwiesen

 

Leitthema: „Schützen durch Nützen“

 

Leitprodukt: Pöllauer Hirschbirne

 

Seltene Pflanzen und seltene Tiere: Silikat-Glocken-Enzian, Kleines Knabenkraut, Orchideenwiese, Sonnentau, Steinkrebs

 

Natur-Juwele:  Schönauklamm, Pikeroifelsen am Pöllauberg und die Wiesenlandschaft am Goldsberg/Pöllauberg

 

Schutzgebiete: Landschaftsschutzgebiet Naturpark Pöllauer Tal, Naturschutzgebiet Enzianwiese am Masenberg, Naturdenkmäler

 

Naturpark-Höhepunkte und Ausflugsziele: 180 km Rundwander- und Themenwege wie Hirschbirnwanderweg, Vogelthemenweg, Bienen- und Hummelschaupfad..., NaturKRAFTpark Hinterbrühl, Hirschbirnbaumalleen, historischer Markt Pöllau mit „Steirischem Petersdom“ und Schlosspark, Marienwallfahrtskirche Pöllauberg und Themengärten, Museum im Schloss Pöllau, Naturparkspezialitäten im Bauernladen Pöllau...

 

Leitveranstaltungen: Pöllauer Genussfrühling, Hirschbirn-Blütenwanderung, Pflanzentauschmarkt, Blumen-und Gartentage, ORF Radio Steiermark Wandertag „Rund um die Pöllauer Hirschbirne“ am Nationalfeiertag

 

Ganz im Sinne des Naturpark-Mottos „Schützen durch Nützen: Naturparke sorgen für gesunde Lebensräume - für Pflanzen, Tiere und Menschen“ legen die Naturparke Steiermark  ihren Fokus in den nächsten Jahren auf „Naturschutz & Biodiversität.“ Wir als Naturpark-Partner wurden durch das Projekt Wenn Vermieter und Gäste lustvoll ins Gras beißen  unterstützt und  haben im Rahmen dieses Projektes bereits folgendes umgesetzt: Verstärkung der (Wild-)Kräuterküche mit Kochkursen, Vorstellung der Lieferanten aus dem Naturpark, mehr naturnaher Blumenschmuck, Spezial-Naturpark-Führung mit Hermi Muhr... Wir arbeiten aktuell daran, die Vielfalt des Lebens unseres Tuns im Naturpark noch stärker zu kommunizieren, um den Gästen ihren Beitrag bewusst zu machen.

 

Der Naturpark Pöllauer Tal versucht mit gezielten Pflegemaßnahmen wertvolle Lebensräume des Tales zu erhalten,  zum Beispiel  durch extensive Mahd artenreicher Magerwiesen oder neuer Nutzung lange Zeit nicht mehr bewirtschafteter Flächen. Die Förderung von Obstbaumauspflanzungen und das Anlegen von Blühflächen für Bienen sind weitere Beispiele für Maßnahmen die Kulturlandschaft zu bereichern.