Natur erleben

 

Ihre 30-Sekunden-Auszeit - lauschen Sie kurz in die Natur: Vogelzwitschern

Aufgenommen auf unserer Naturpark-Panoramaterrasse.

 

 

IMG_3038

 

Ein Naturerlebnis zur jeder Jahreszeit

 

Das aufgeregte Pfeifen und Singen der Vögel im Frühling, der heitere Tanz der Bienen im Sommer, der Reigen der Blätter im Herbst und das leise Rauschen, wenn Schnee fällt.  Der Naturpark Pöllauer Tal sollte 4x jährlich besucht werden, denn es lässt sich kaum sagen, wann die Region Naturpark Pöllauer Tal am reizvollsten ist. Im Frühjahr erfüllen die blühenden Hirschbirnbäume die Luft mit ihrem süßen Duft, im Sommer locken schattige Wälder und bergige Höhen. Mit dem September beginnt die Zeit der bunten Bäume und kuscheliger Schals und im Winter erfüllt das von der Natur regierte Landschaftsbild  die Sehnsucht nach Bergweihnacht auf authentische Weise.

 

Mit der Natur verändern sich auf die Möglichkeiten, sie zu erkunden. Doch wandern lässt sich das ganze Jahr über und  auch Wellness hat das ganze Jahr über Saison.

 

 

Unser Naturerlebnistipp

Begeben Sie sich auf eine Naturerlebnisreise und erkunden Sie die faszinierende Landschaft rund um den Naturpark Pöllauer Tal. Begleitet von unseren geprüften Natur- und Landschaftsführern erfahren Sie dabei viel Wissenswertes über die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt und Beobachtungen in der Natur. Gebietskenntnis von unseren Natur- und Landschaftsführern ist eine Selbstverständlichkeit.

 

·        Dem Leben der Wildtiere auf der Spur

·        Naturerlebnis und Wildkräuterführungen

·        Wandergenuss mit der Pöllauer Hirschbirne

·        Picknick am Waldesrand mit der Kräuterhexe

 

 

Ruhe und Zeit

Es gibt keine Zeitlimits je langsamer wir uns durch den Naturpark fortbewegen, desto mehr Eindrücke können gesammelt werden. Warten und  Natur genießen.
Wenn wir Menschen uns in die Naturwelt der Tiere Eintritt verschaffen, lösen wir oft Störungen bei den Tieren aus. Tolle Beobachtungen machen wir deswegen meist dann, wenn wir längere Zeit an einem Ort verweilen. Die Tiere können so Zeit finden, sich wieder zu beruhigen, kommen aus ihren Verstecken heraus und gehen wieder ihren Aktivitäten nach. Dann kann man sie oft wunderbar und in Ruhe beobachten.

 

 

Beobachtung und Naturgenuss

Immer mehr innehalten und bewusst die Sinne öffnen. Plötzlich sind viel mehr verschiedene Stimmen im Wald zu hören und sie verraten uns, wer sich wo aufhält. Oder unser Blick schweift über die herrliche Naturpark Landschaft und versucht versteckte Bewegungen wahrzunehmen, die uns den Aufenthaltsort eines Tieres verraten. Vielleicht ist es aber auch ein Verte entlang des Weges, eine Höhle im Baum oder Fraßspuren an einem Zapfen, die uns allerlei über die dort vorkommenden Tiere verraten.

 

Genaues Hinsehen, Hinhören, Riechen oder Spüren lohnt sich!

Überall dort, wo sich Lebensräume stark verändern, beispielsweise beim Übergang vom Wald zu einer Wiese, sind wir beim Heraustreten aus diesem Sichtschutz plötzlich frei sichtbar und erschrecken oft die dort verweilenden Tiere. Um das zu vermeiden empfiehlt es sich, vor einem Landschaftsübergang kurz stehen zu bleiben und dann ganz langsam, immer wieder auf Eindrücke achtend, weiterzugehen. Die Wahrscheinlichkeit, nun Beobachtungen zu machen, ist wesentlich größer.

 

Unser exklusives Natur wirkt Angebot „Alles Kräuter“ nur für unsere Gäste als Naturparkpartnerbetrieb buchbar!

 

Wir freuen uns auf Ihre Reservierung für ein Naturerlebnis zur jeder Jahreszeit und bitten um Voranmeldung unter +43 (0) 3335 / 36 00.